BYK Additives & Instruments

Additive für Haftvermittlung

Polymerbeton soll Schlagfestigkeit, Zugfestigkeit, Biegefestigkeit und Druckfestigkeit aufweisen. Doch wie lassen sich diese Eigenschaften optimal gewährleisten? Die ideale Methode besteht darin, eine chemische Verbindung der Bestandteile herzustellen.

Traditionell werden Harze und Füllstoff im Polymerbeton zwar miteinander gemischt, aber sie gehen keine echte chemische Verbindung ein. Dies schafft erstmals ein BYK Additiv. Den Polymerspezialisten unserer Forschungsabteilung ist es gelungen ein Additiv zu entwickeln, das einerseits eine Verbindung mit dem Harz eingehen und sich andererseits mit dem Sand oder Kiesel, der als Füllstoff dient, verknüpfen kann. Für unsere Kunden hat dies eine Menge Vorteile: Die Bauteile, die aus Polymerbeton hergestellt werden, sind stabiler, denn Brüche zwischen Harz und Füllstoff kann es nicht mehr geben. Rinnen oder Rohre halten mechanischen Belastungen viel besser stand. Je nach Anwendung kann auch die Wandstärke von Komponenten dünner sein als unter traditionellen Herstellungsbedingungen, was weitere Pluspunkte mit sich bringt: Neben einer Gewichtseinsparung sind weniger Rohstoffe nötig und die Herstellkosten können gesenkt werden.