BYK Additives & Instruments

Haus der kleinen Forscher – Wir machen mit!

Nachdem bereits im Jahr 2011 die Experimentierlust von Erst- und Zweitklässlern zweier Weseler Grundschulen im Rahmen des Projektes „Haus der kleinen Forscher“ geweckt wurde, stehen regelmäßige Besuche von engagierten BYK-Mitarbeitern, als auch Gegenbesuche der Schulen und der DRK KiTa Abenteuerland, die bereits seit 2008 zusammen mit der BYK forscht, auf dem Programm.

Die Kooperation mit den beiden Weseler Grundschulen und der DRK KiTa Abenteuerland gestaltet sich in Form von verschiedenen Aktionen:
1.) Forscherwochen in den Weseler Grundschulen in Begleitung von Mitarbeitern der BYK und Kindern und
     Mitarbeitern der DRK KiTa Abenteuerland
2.) Präsentationstermin für die Eltern über den Verlauf und dem Inhalt der Forscherwochen
3.) Gegenbesuch bei der BYK-Chemie in Wesel
4.) Monatliche Forscherbesuche durch die Schulbotschafter in der DRK KiTa Abenteuerland 

Da innerhalb der ersten Forscherwochen noch nicht alles zum Thema Luft und Sprudelgase erforscht werden konnte, war die Fortsetzung der Aktion fast selbstverständlich. Die Schulbotschafter der BYK-Chemie unterstützen diese Forscherwochen gern. Gerade die besondere Philosophie, die hinter dem Projekt Haus der kleinen Forscher steckt, begeistert die einzelnen Kooperationspartner. Für dieses Engagement wurde die BYK-Chemie bereits mit der Partnerplakette der Stif¬tung „Haus der kleinen Forscher“ ausgezeichnet.

Wozu frühkindliche Begeisterung führen kann, zeigt auch diese Aktion:
Die Idee der KiTa-Kinder war es eine Apfelschäl-Apfelmus-und-Apfelsaftmaschine zu bauen. Zusammen mit den Auszubildenden, im Beruf der Industriemechaniker der BYK-Chemie, entwickelten die Kinder diese. Die Kinder erarbeiteten Ideen und fertigten eigene Skizzen an.
Später halfen die Industriemechanikerazubis den KiTa-Kindern dabei ihre Vorstellungen in die Praxis umzusetzen, so dass die Maschine in der Tat gebaut werden konnte und die KiTa Kinder ihren Hauseigenen Apfelsaft in Zukunft pressen können.

Im Jahr 2013 wurde von begeisterten Grundschul- und KiTa-Kindern eine Kratzmaschine aus vielfältigen Materialien gebaut. In Kleingruppen tüftelten die kleinen Forscher, womit Kratzer erzeugt werden können und welche Untergründe die besten Kratzer aufzeigen.
Mit viel Engagement und Freude wurden Dutzende Kratzmaschinen gebaut und allen Anwesenden voller Stolz präsentiert.
Diese Exponate wurden anschließend von der BYK-Chemie in die Schulen und in die DRK KiTa Abenteuerland gebracht, um sie dort im Nachgang mit anderen Kindern, Lehrern und Eltern zu thematisieren und einen runden Projektabschluss zu erreichen.

Wir möchten allen Beteiligten und Kooperationspartnern für die Zusammenarbeit und das erfolgreiche Forschen danken.